04. April 2017

Flughafen München Vorfeld West – Vor Abgabe der Entwurfsplanung

Teil des künftigen Baufeldes Erweiterung Terminal 1 – Abfertigungsgebäude West.

Die Flughafen München GmbH (FMG) hat die Arbeitsgemeinschaft GAUFF GmbH & Co. Engineering KG und act-consult AG (ARGE Generalplanung MUC Vorfeld West) mit der Generalplanung für den Tief- und Deckenbau für das Vorfeld West beauftragt. Für die anstehende Erweiterung des Terminals 1 sind im Bereich der bestehenden Flugbetriebsflächen auf dem Vorfeld West rund 120.000 m2 Beton- bzw. Asphaltflächen abzubrechen und anschließend mit einer neuen Vorfeldfaltung sowie der zugehörigen Infrastruktur in Ausrichtung auf die zukünftigen Anforderungen neu zu errichten. Aktuell erarbeitet die ARGE hierfür die Entwurfsplanung.

Der Flughafen München zählt mit über 42 Millionen Passagieren im Jahr (2016) zu den größten Luftverkehrs-Drehkreuzen in Europa. Mit der Errichtung eines neuen Flugsteiges am Terminal 1 möchte die FMG zusätzliche Abfertigungspositionen für Großraumflugzeuge schaffen, die Funktionalität des Terminals erweitern, die Effizienz in der Passagier-Abfertigung erhöhen und damit dessen Attraktivität noch weiter steigern. Um dies zu realisieren wird im Zuge eines umfassenden Bauvorhabens im nördlichen Teil des bestehenden Terminals 1 ein Anbau in Richtung Westen errichtet sowie das Vorfeld West umgebaut.

Die Umsetzung des gesamten Tiefbauprojekts erfolgt teils parallel zu den Hochbaumaßnahmen für den neuen Flugsteig und unter laufendem Flugbetrieb. Erste Vorabmaßnahmen sollen Anfang 2018 realisiert werden. Baubeginn für die Hauptbaumaßnahme ist für Juni 2018 geplant. Eine besondere Herausforderung in diesem Projekt ist neben den komplexen Anpassungen der Vorfeldfaltung und Infrastruktur die Aufrechterhaltung des uneingeschränkten Flug- und Abfertigungsbetriebes auf den angrenzenden Vorfeldflächen während der gesamten Baumaßnahmen.