25. August 2014

Lückenschluss von Mosambik nach Südafrika

Die neue Brücke wird Maputo mit dem südlich gelegenen Katembe verbinden.

Mit einem Hauptfeld von 680 Metern Länge in 60 Metern Höhe wird sie die längste Hängebrücke in Afrika sein.

In Deutsch-Chinesisch-Mosambikanischer Kooperation entsteht die größte Hängebrücke Afrikas

Schon lange gibt es in Mosambik die Vision, das Land von Norden nach Süden über Straßen und Autobahnen durchgängig zu erschließen und darüber hinaus eine Verbindung nach Swaziland und Südafrika zu schaffen. Mit dem „Maputo Bridge and link roads project“ entsteht bis 2017 unter der Bauüberwachung von GAUFF Engineering der letzte fehlende Baustein.

Durch die verkehrliche Anbindung des südlich von  Maputo gelegenen „Katembe“ wird ein Entwicklungskorridor für Wohnraum, Industrie und Tourismus für die aufstrebende Metropole geschaffen.

Im Rahmen des Projektes werden auch 180 Kilometer Straße gebaut, die dann Maputo mit „Ponta do Ouro“ sowie „Bela Vista“ mit „Boane“ verbinden werden. Gerade Ponta do Ouro mit seinen traumhaft schönen Stränden ist eines der attraktivsten touristischen Ziele im südlichen Afrika, konnte aber bisher von Maputo aus nur sehr beschwerlich erreicht werden. Das Gesamtprojekt hat ein Volumen von 725 Millionen US Dollar und wird während der Bauarbeiten und noch mehr nach der Fertigstellung  als gewaltiger Konjunkturmotor für den Süden Mosambiks wirken.

Die außergewöhnliche Brücke spannt sich über die gesamte Einfahrt des internationalen Seehafens von Maputo und wird als Hängebrücke ausgeführt werden. Ihr Hauptfeld mit 680 Metern Länge in 60 Metern Höhe über dem Meeresspiegel macht sie dann zur längsten Hängebrücke Afrikas.

Auftraggeber ist die Maputo Development Corporation (Maputo Sul), die den chinesischen Baukonzern „China Road and Bridge Corporation“ (CRBC) mit dem Bau beauftragt hat. GAUFF Engineering wurde als international agierender Consultant für die Bauüberwachung und die Qualitätssicherung Bau engagiert.

Nicht nur im südlichen Afrika ist GAUFF Engineering dafür bekannt, hohe Qualitätsansprüche beim Bau von Infrastrukturen zu erfüllen. Dies und die langjährige Erfahrung mit Baufirmen aus der VR China haben GAUFF Engineering bei diesem wegweisenden Projekt die entscheidenden Wettbewerbsvorteile gebracht. Um diese anspruchsvolle Aufgabe in gewohnter Qualität zu erfüllen, hat GAUFF Engineering ein multinationales Team von 16 international erfahrenen Experten in ihrer Niederlassung vor Ort stationiert. Mit den Bohrarbeiten für die Tiefgründungen der Brückenpfeiler wurde im August 2014 begonnen. Die Einweihung der Brücke soll dann Mitte 2017 erfolgen.