Straßenrehabilitierung „Uige – Quinzala – Damba – Maquela do Zombo“

Auftrag: Rehabilitierung der Straße „Uige – Quinzala – Damba – Maquela do Zombo“

Hintergrund

Die Strecke „Uige – Quinzala – Damba – Maquela do Zombo“ durchzieht als Nordsüdverbindung die angolanische Provinz Uige, die im Norden an die Demokratische Republik Kongo grenzt. Uige gehörte einmal zu den wichtigsten Kaffeeanbauregionen der Welt und verfügt darüber hinaus über eine große Vielfalt an Rohstoffen, was die Bedeutung infrastruktureller Maßnahmen, vor allem die Anbindung an den Hafen der Hauptstadt Luanda, in besonderem Maße verstärkt.

Projekt

Das Projekt, wenn auch als Rehabilitationsmaßnahme deklariert, besteht tatsächlich aus dem Bau einer komplett neuen Straße mit einer bituminösen Deckschicht. Das bietet die Gelegenheit, eine Straße mit einer auf Sicherheitsaspekten beruhenden Trassierung anzulegen, zumal die hohe jährliche Niederschlagsmenge in der Region nicht nur besondere Anforderungen an die Straßenentwässerung stellt, sondern auch den Boden der beständigen Gefahr von Erosionen aussetzt. Die ausgeschriebene Straße soll über eine Strecke von 231,5 Kilometer inklusive fünf Brücken führen, wobei sich die Gesamtlänge voraussichtlich auf insgesamt 251 Kilometer ausdehnen wird. Bauausführender dieses Projekts ist die China Road and Bridges Corporation (CRBC).

Leistungen

  • Beratungs- und Ingenieurleistungen
  • Überwachung und Inspektion der Bauarbeiten