Generalplanung Flughafen München Vorfeld West

Auftrag: Generalplanerleistungen für Tief- und Deckenbau (Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen, Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung und Baustellenlogistik) für den Flughafen München, Vorfeld West.

Hintergrund

Der Flughafen München zählt mit über 42 Millionen Passagieren im Jahr (2016) zu den größten Luftverkehrs-Drehkreuzen in Europa. Mit der Errichtung eines neuen Flugsteiges am Terminal 1 möchte die Flughafen München GmbH (FMG) zusätzliche Abfertigungspositionen für Großraumflugzeuge schaffen, die Funktionalität des Terminals erweitern, die Effizienz in der Passagier-Abfertigung erhöhen und damit dessen Attraktivität noch weiter steigern. Um dies zu realisieren wird im Zuge eines umfassenden Bauvorhabens im nördlichen Teil des bestehenden Terminals 1 ein Anbau in Richtung Westen errichtet sowie das Vorfeld West umgebaut. Eine besondere Herausforderung in diesem Projekt stellt die Aufrechterhaltung des uneingeschränkten Flug- und Abfertigungsbetriebes auf den angrenzenden Vorfeldflächen dar.

Projekt

Für die Erweiterung des Terminals 1 sind im Bereich der bestehenden Flugbetriebsflächen auf dem Vorfeld West rund 120.000 m2 Beton- bzw. Asphaltflächen abzubrechen und anschließend mit einer neuen Vorfeldfaltung sowie der zugehörigen Infrastruktur in Ausrichtung auf die zukünftigen Anforderungen neu zu errichten. Es entstehen am neuen Gebäudekomplex Flugzeugabfertigungspositionen für wahlweise 6 Großraumflugzeuge Code E bzw. F oder 12 Flugzeuge Code C.

Mit der Generalplanung für das Vorfeld West hat die FMG die Arbeitsgemeinschaft GAUFF GmbH & Co. Engineering KG und act-consult AG beauftragt (ARGE).

Die Baumaßnahme umfasst den Abbruch der bestehenden Flugbetriebsflächen und deren Neuerrichtung. Diese werden im Hinblick auf die Neuorientierung der Flugzeugabstellpositionen in einer neuen Vorfeldfaltung hergestellt. Aufgrund der Neuorganisation des Vorfeldes sind die Rollwegführung TWY C1 sowie die Lage der Einrollleitlinien im Umbaubereich auf die künftigen Rollbeziehungen zu adaptieren. Die vorhandenen Infrastrukturanlagen (u. a. Befeuerung, Vorfeldbeleuchtung, Andocksysteme, Flugbetriebsstoffversorgung, Stromversorgung, Regen-, Benzin- und Schmutzwasserentsorgung, Trink- und Löschwasserversorgung, Fernwärme- und Fernkälteversorgung) sind an die neue Situation anzupassen und an den Bestand des umgebenden Areals anzubinden. Vorbereitend für den Neubau des Vorfelds bzw. des Flugsteigs sind Rückbaumaßnahmen von Gebäuden (u.a. Rampengerätestation mit Kantine, Fluggastbrücken, Warteraum  A/B West und diverse Boardingstationen), von befestigten Flächen und technischen Anlagen umzusetzen.

Die Abwicklung der Baumaßnahme erfolgt unter Ausgrenzung des Baufelds aus dem Sicherheitsbereich des Flughafens. Für die Erschließung des Baufelds sind umfangreiche bauverkehrliche Vorabmaßnahmen notwendig, u.a. Errichtung einer Zufahrtskontrollstelle, die temporäre Verlegung der Flughafenbetriebsstraße Nord und deren Überquerung mittels einer provisorischen Systembrücke zur direkten Anbindung der Baustelle an den Nordring. Die reibungslose Abwicklung der Baustelle und der Baustellenverkehre erfordert umfangreiche baulogistische Planungen, die mit den entsprechenden Fachbereichen des Flughafens, insbesondere der Flughafensicherheit abzustimmen sind.

Die ARGE arbeitet in diesem Projekt des Weiteren mit der hansaconsult Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg, als Spezialisten für Flugbetriebsstoffversorgungsanlagen, sowie der Logistik und Management Beratungs GmbH aus Berlin, als Experten für Baulogistik, zusammen.

Die Realisierung des Gesamtprojekts erfolgt teils parallel zu den Hochbaumaßnahmen für den neuen Flugsteig und unter laufendem Flugbetrieb auf den angrenzenden Vorfeldflächen.

Leistungen

Für die Objekt- und Fachplanung der Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen und Technischen Ausrüstung:

  • Grundlagenermittlung
  • Vorplanung
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Ausschreibung
  • Bauoberleitung, Örtliche Bauüberwachung
  • Objektüberwachung Technische Ausrüstung

Weitere Leistungen:

  • Baustellenlogistik, Baufeld- und Bauphasenplanung