Laufwasserkraftwerk „Imperatrice“ in Gabun

Auftrag: Beratung des Energieministeriums bei der Gestaltung eines EPC-Vertrages zum Bau des Laufwasserkraftwerks „Imperatrice“ in Gabun

Hintergrund

Um den steigenden Strombedarf langfristig und zuverlässig zu decken, hat die Regierung von Gabun einen Plan zur Entwicklung des Wasserkraftsektors aufgestellt. Wesentlicher Bestandteil dieses Entwicklungsplanes ist unter anderem der Bau eines Laufwasserkraftwerkes bei den Wasserfällen „Chutes de l’Impératrice Eugénie“ am Fluss Ngounié in der gleichnamigen Provinz. Von hier sollen u.a. Mangan- und Niob-Minen sowie die holzverarbeitende Industrie in der Provinz Moyen-Ogooué mit Energie versorgt werden. Darüber hinaus soll Imperiatrice auch Energie für die Städte Mouila und Mandji sowie die Hauptstadt Libreville erzeugen.

Projekt

Die Wasserfälle „Chutes de l’Impératrice Eugénie“ befinden sich am Fluss Ngounié, in der Provinz Ngounié, im Süden Gabuns, 5 km flussabwärts von Fougamou. Die Wasserfälle bestehen aus einem Hauptwasserfall von 12 m Höhe und einer Reihe von Stromschnellen mit einer Höhendifferenz von insgesamt  rund 20 m auf einer Länge von 2000 m. Hier soll die China Gezhouba Group Company Limited (CGGC-Group) ein Laufwasserkraftwerk mit zunächst zwei Turbinen à 21 MW errichten. Die wasserbaulichen Anlagen werden bereits für den Endausbauzustand mit einer Gesamtleistung von 84 MW geplant und errichtet. Die GAUFF Power International wird zusammen mit GAUFF Engineering das Energieministerium von Gabun bei der Sichtung und Bewertung der Angebots- und Planungsunterlagen sowie des Bauvertrags beratend unterstützen.

Leistungen

Beratende und prüfende Unterstützung bezüglich des Angebots der chinesischen Baufirma mit:

  • Prüfung der Angebotsunterlagen, insb. hinsichtlich der Aussagen zu Hydrogeologie, Geologie, Planungskonzept und Energieermittlung;
  • Prüfung des Bauvertrags mit der CGGC-Group;
  • Prüfung der Umweltstudien;
  • Prüfung der Pläne für die Baustelleneinrichtung (Straßenanbindung, Camp Einrichtung, usw.);
  • Erstellung eines ersten Prüfberichts für den Auftraggeber;
  • Verifikation der Daten vor Ort (bei Bedarf);
  • Erstellung eines Abschlussberichts für den Auftraggeber.