Technisches Audit Gabun

Auftrag: Qualitative und quantitative Prüfung der Planungs- und Bauleistungen von elf Projekten (überwiegend Straßenbau).

Hintergrund

Mit einem modernisierten Straßennetz möchte Gabun die Diversifizierung der Wirtschaft des Landes voranbringen und Tourismus und Landwirtschaft weiterentwickeln. Dadurch sollen auch die negativen Auswirkungen des niedrigen Ölpreises auf den Staatshaushalt abgemildert werden. Erste Schritte in diese Richtung wurden bereits 1992 im Rahmen des „Programms zur Erweiterung des Straßennetzes“ getan. 2010 wurde der strategische Plan „aufstrebendes Gabun“ mit dem daraus resultierenden nationalen Infrastruktur-Masterplan entwickelt.

Nach Realisierung etlicher Straßenbauprojekte mit mehr als 1.000 km Gesamtlänge hat sich in der Nachkalkulation herausgestellt, dass der durchschnittliche Preis pro Kilometer asphaltierter Straße sowohl im internationalen als auch im regionalen Vergleich mit Nachbarländern überdurchschnittlich hoch war.

Projekt

GAUFF Engineering wurde vom Ministerium für Budget und öffentliche Finanzen der Republik Gabun mit der Durchführung einer technischen Untersuchung, Beurteilung und Studie beauftragt, die Planungs- und Bauleistungen in elf beispielhaften Projekten qualitativ und quantitativ zu prüfen. Die folgenden Projekte wurden geprüft:

  • Bau und Rehabilitierung von Fernstraßen:

    • Tchibanga-Mayumba (Erweiterung, teilweise Neubau, 106 km)
    • Akiéni-Onga (Neubau, 60 km)
    • Mouila-Ndendé (Rehabilitierung, teilweise Erweiterung, 71 km)

  • Bau und Reparatur von Brücken:

    • Bau einer 520 m langen Straßen- und Eisenbahnbrücke über die Lagune Banio bei Mayumba,
    • Reparatur und Erweiterung einer Brücke über den Fluß Komo bei Kango. Hier wurden zwei durch ein Lastschiff beschädigte Brückenfelder durch eine neue 80 m lange Stahlbogenbrücke ersetzt. Zur Kapazitätserweiterung wurde parallel zur bestehenden Brücke mit dem Neubau einer 350 m langen Brücke begonnen.

  • Bau und Rehabilitierung von städtischen Straßen bzw. straßenbauliche Erschließung von Wohnbaugebieten:

    • Rehabilitierung von innerstädtischen Straßen in Akiéni (10 km), Ndendé (6,6 km) und Franceville (11 km)
    • Straßenbauliche Erschließung von Wohnbaugebieten in Tchibanga (1,5 km) und Mouila (1,9 km)

  • Bau einer Ausbildungsstätte für Offiziere. Diese umfasst neben 25 Gebäuden für Wohnen, Ausbildung und medizinische Versorgung eine Sporthalle, einen Fußballplatz inkl. Leichtathletikbahn und Tribünen, 5 km Straßen sowie alle Ver- und Entsorgungsnetze.

Ziel des technischen Audits war es, Leistungsbereiche zu definieren, in denen bei zukünftigen Projekten die Qualität verbessert werden muss. Darüber hinaus sollten Möglichkeiten aufgezeigt werden, mit denen durch Effizienzsteigerungen die Bauinvestitionskosten gesenkt werden können. Eine große Herausforderung lag für GAUFF Engineering darin, die elf über die gesamte südliche Hälfte Gabuns verteilten Projekte in weniger als drei Monaten umfangreich zu erfassen und zu begutachten. Mit einem internationalen Team, bestehend aus 15 erfahrenen Ingenieuren, konnte diese Aufgabe fristgerecht und in gewohnter hoher Qualität erfüllt werden.

Leistungen

  • Prüfung aller vertragsrelevanten Dokumente, inkl. Kontrolle der Leistungsbeschreibungen und der vertraglich vorgesehenen Massen
  • detaillierte Kontrolle, Dokumentation und Bewertung der erbrachten Leistungen im Vergleich zum ursprünglichen Vertrag
  • geotechnische Kampagne, Probenentnahmen und Qualitätsprüfungen vor Ort und im Labor
  • umfassende Luftbildvermessung, ergänzt durch punktuelle Vermessungsarbeiten vor Ort
  • Plausibilitätsprüfung der Leistungen weiterer an der Durchführung der o.g. Projekte beteiligten Institutionen und Ingenieure (Bauüberwacher, Kontrolllabore, etc.)