Machbarkeitsstudie für ein 25 MWp Hybridkraftwerk in Erdenet, Mongolei

Auftrag: Analyse der technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Machbarkeit des Baus eines Solarthermischen Hybridkraftwerks für die Energieversorgung der Bergbau-Stadt Erdenet.

Hintergrund & Projekt

Erdenet ist die zweitgrößte Stadt der Mongolei und Hauptstadt der Provinz Orchon. Die Stadt wurde in den siebziger Jahren gebaut, um hier eines der größten Kupfervorkommen der Welt zu erschließen. Nach rund vierzig Jahren Bergbaubetrieb befindet sich Erdenet heute in einem Strukturwandel und muss mehrere Defizite im Infrastrukturbereich beheben um auch für andere Industriesparten attraktiv zu werden. Nur so kann eine wirtschaftliche Zukunft der Region für die Zeit nach dem Kupferbergbau (in ca. 25 - 30 Jahren) gesichert werden. Der Bau eines Solar-Großkraftwerkes ist dabei Bestandteil des erweiterten „Green Energy Scenario“, welches langfristig einen Übergang zu Erneuerbaren Energien beschreibt.

Die Erdenet Mining Corporation beabsichtigt zur Stabilisierung des Stromnetzes und um Stromausfälle zu verringern, ein innovatives Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Kraftwerk in Erdenet zu errichten. Zur Vorbereitung dieses Projektes hat sie die GAUFF Power International mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Die Anlage soll u.a. einen 25 MWp Solarpark mit einem Batteriespeicher und Dieselgeneratoren als Backup umfassen.

Neben den wirtschaftlichen und sozioökonomischen Aspekten wurde dabei ein besonderes Augenmerk auf die Umweltverträglichkeitsprüfung des zukünftigen Hybridkraftwerks gelegt. Mögliche ungünstige Umweltauswirkungen durch das Projekt sollen weitestgehend minimiert werden. Gleichzeitig sollen die positiven Effekte auf die lokale Energieversorgung und die zukünftige nachhaltige Entwicklung der Region durch eine optimierte Planung der Anlage maximiert werden. Auch die Identifizierung potenzieller Standorte für die Anlage war Teil der Studie.

Leistungen

  • Analyse und Beurteilung des bestehenden Elektrischen Verteilernetzes
  • Auswahl des Standorts für das Kraftwerk
  • Vorplanung des Hybridkraftwerks
  • Berechnung der Erstellungs-, Betriebs- und Wartungskosten
  • Kosten-Nutzen Schätzung
  • Umweltverträglichkeitsstudie
  • Analyse der technisch-wirtschaftlichen Machbarkeit
  • Bewertung sozioökonomischer Auswirkungen