29.09.2021

250 MW Windkraftleistung für Äthiopien

Äthiopien möchte seine ressourcenschonende Energieerzeugung massiv ausbauen. Daher hat der staatliche Stromversorger, die Ethiopian Electric Power (EEP), ein ehrgeiziges Programm gestartet, um bis zu 1,2 GW Kraftwerksleistung aus Windkraft zu erzeugen. Die International Finance Corporation (IFC), eine Tochter der Weltbank, unterstützt die äthiopische Regierung hier bei der Entwicklung von netzgekoppelten Windkraftanlagen mit einer Leistung von bis zu 250 MW. Zwei erste potenzielle Standorte, Debre Birhan und Aysha, wurden bereits über eine Machbarkeitsstudie der RINA UK Ltd. identifiziert.

GAUFF Engineering Power wurde im Rahmen dieses Programms beauftragt, diese Standorte mit einer angestrebten Leistung von jeweils 125 MW detailliert zu untersuchen.

Der Auftrag umfasst das Projekt Management für die Standortuntersuchungen, hydrologische Studien, geotechnische und seismische Untersuchungen, topographische Vermessungen sowie die Streckenanalyse für den Transport der zur Errichtung der Windräder notwendigen Komponenten. Die Herausforderungen liegen darin, dass allein die Rotorblätter 80 Meter lang sein können und in einem Stück verschifft und transportiert werden müssen. Außerdem kann ein einzelner Transformator 100 Tonnen wiegen. Dementsprechend müssen die Transportwege im Vorfeld gewissenhaft auf ihre Tragfähigkeit geprüft werden. Die GAUFF Engineering Power kann hier auf ihr starkes und bewährtes Netzwerk lokaler Partner in Äthiopien zurückgreifen.

Im Anschluss erfolgt die Ausschreibung als IPP Projekt (Independent Power Producer) sowie die Bewertung und Auswahl der Bieter. Mitte 2023 sollen die zukünftigen Bauherren und Betreiber der Anlagen feststehen und zeitnah mit dem Bau der Windräder begonnen werden.

    Alle Neuigkeiten