27. Juli 2018

Ausbau der Wasserversorgung in der angolanischen Provinz Namibe

Moçâmedes liegt am Atlantik im Süden Angolas und ist die drittgrößte Hafenstadt des Landes.

GAUFF Engineering wurde im Rahmen des Weltbankprogramms „Second Water Sector Institutional Development Project Angola“ (WSIDP 2) mit der Erweiterung der Wasserversorgung der Stadt Moçâmedes beauftragt. Moçâmedes - bis 2016 „Namibe“ - ist Hauptstadt der angolanischen Provinz Namibe und liegt an der Küste des Atlantiks. Die Wasserversorgung für die Bevölkerung in den städtischen Randbezirken soll erweitert und verbessert werden. Dazu werden ca. 140 km Hauptleitungen und rund 14.000 Hausanschlüsse neu geschaffen.

Der Vertrag mit einem Volumen von rund 1,8 Mio. Euro wurde im Mai 2018 zwischen dem angolanischen Ministerium für Energie und Wasser und GAUFF Engineering geschlossen.

Die Aufgaben von GAUFF Engineering beinhalten die Erfassung der bestehenden Versorgungs-Situation und die Prüfung der Planunterlagen (Vorentwurf und Ausführungsplanung).
Außerdem umfassen sie die Prüfung des Umweltmanagementplans, der sozioökonomischen Bewertung sowie des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans, jeweils mit der Erstellung der entsprechenden Berichte.

Sobald das Ministerium die Planungen zur Ausführung freigegeben hat, übernimmt GAUFF Engineering auch die Bauüberwachung der Leistungen des ausführenden Unternehmens. Finanziert wird dieses für die Menschen in der Region wichtige Projekt von der Weltbank.

In 2019 soll das eigentliche Projekt starten und mit dem Bau begonnen werden. Insgesamt zehn Mitarbeiter von GAUFF Engineering werden während der verschiedenen Projektphasen über die Gesamtlaufzeit von drei Jahren zum Einsatz kommen.