24. Juli 2020

Implementierungsphase für Janjari Bewässerungssystem in Albanien gestartet

Vermessungsarbeiten am maroden Janjari Bewässerungskanal

Der Mursi Staudamm muss ebenfalls saniert werden

Planung für die Rehabilitierungsarbeiten am Janjari Bewässerungssystem

Im Juni 2020 haben die Bauarbeiten zur Wiederherstellung des Janjari Bewässerungssystems in Albanien begonnen. Kernstücke des Systems sind der Janjari-Kanal und der Mursi-Kanal sowie die zugehörigen Staudämme, die ganz im Süden des Landes, in der Grenzregion zu Griechenland liegen.

Die Ingenieurarbeitsgemeinschaft GAUFF GmbH & Co. Engineering KG, GR Albania und YOLSU wurde im März 2019 mit den Rehabilitierungsarbeiten für das Janjari Bewässerungssystem beauftragt. Diese umfassen Machbarkeitsstudien, detaillierte Designstudien für das Bewässerungs- und Entwässerungsschema des Janjari-Kanals und des Mursi-Kanals sowie Umwelt und Sozialmanagementpläne (ESMP) für die zugehörigen Bewässerungsinfrastrukturen. Darüber hinaus wurden Workshops mit Interessengruppen zur Ermittlung der bevorzugten Option zur Sanierung (Freispiegelbewässerung) und Modernisierung (Druckbewässerung) durchgeführt. Die Bauüberwachung der Sanierungsarbeiten gehören ebenfalls dazu. Auftraggeber des von der Weltbank finanzierten Projekts ist das albanische Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (MARD). Das MARD ist unter anderem für den Betrieb, die Wartung und die Modernisierung der I & D-Infrastruktur (I & D = Bewässerung und Drainage) sowie für die Sicherheit der Bewässerungsdämme und Hochwasserschutzsysteme verantwortlich ist.

Nachdem die Machbarkeitsstudie, der Dammsicherheits- und Rehabilitierungsbericht, das Rehabilitierungs-Design inkl. technischer Spezifikationen, die Schätzung des Mengengerüsts (BoQ) sowie die ESMP Studie für das Mursi- und Janjari-Reservoir erfolgreich abgeschlossen wurden, läuft nun die Bauphase zur Implementierung des Systems, bei der GAUFF Engineering für die Bauüberwachung verantwortlich ist.

Die Bauarbeiten, an die sich eine zwölfmonatige Gewährleistungsperiode anschließt, sollen in acht Monaten abgeschlossen sein.