10. Juli 2018

Inbetriebnahme der sanierten Löschwasserversorgung im Sendezentrum 1 des ZDF

Im Außenbereich des ZDF-Sendezentrums 1 wurden rund 3.800 m Löschwasserleitung neu verlegt.

Mit flüssigem Stickstoff konnten Abschnitte der Löschwasserleitungen auch ohne Absperrarmaturen für die Bauarbeiten temporär geschlossen werden.

Das Bauen im Bestand stellte u.a. wegen der Vielzahl an Versorgungsleitungen eine besondere Herausforderung dar.

In weniger als eineinhalb Jahren Bauzeit wurden im Juni 2018 die neuen Löschwasserleitungen im ZDF-Sendezentrum 1 in Mainz-Lerchenberg termingerecht in Betrieb genommen.

Die Sanierung des zum Teil über 30 Jahre alten Löschwassernetzes wurde im Auftrag des ZDF von der Arbeitsgemeinschaft GAUFF GmbH & Co. Engineering KG – Werner Hartwig GmbH (ARGE) geplant. Des Weiteren wurden durch die ARGE sämtliche erforderlichen Leistungen zur fachlichen Begleitung der Bauausführung erbracht.

Das ZDF-Sendezentrum 1 umfasst u.a. ein Hochhaus, ein Redaktionsgebäude, ein Sendebetriebsgebäude (Rundbau), die Logistik und den zugehörigen Fuhrpark sowie eine Freifläche, auf der unter anderem der "ZDF Fernsehgarten" produziert wird.

Zunächst wurde in der Vorplanung ein Gesamtkonzept für die Sanierung der Löschwasserversorgung erarbeitet. Nach Fertigstellung der Ausführungsplanung wurden auf deren Grundlage Anfang 2017 die Bauleistungen ausgeschrieben und vergeben.

Im vorhandenen Versorgungskanal erfolgte der komplette Austausch der Löschwasser– und Sprinklerzuleitungen auf einer Gesamtlänge von rd. 2.140 m. Komplett neu erstellt wurde das 3.800 m lange Löschwassernetz im Außenbereich des Sendezentrums. Eine besondere Herausforderung war neben dem Bauen im Bestand, dass weiterhin die Löschwasserversorgung des Sendezentrums gewährleistet sein musste.

Die Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung der ARGE erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden und den ausführenden Baufirmen. So konnten alle gesetzten Zeit- und Kostenrahmen zuverlässig eingehalten werden.