15. Oktober 2018

Lichtenreuth - ein neuer Stadtteil für Nürnberg

Lichtenreuth liegt auf dem Gelände des ehemaligen Südbahnhofs in Nürnberg ©Aurelis

Der Entwurf von „West 8“ für die Gesamtfläche, der in vier Modulen umgesetzt wird (Stand 09/2018) ©Aurelis

Visualisierung der Wohnbebauung im Modul I, für das voraussichtlich 2020 die Bauarbeiten beginnen werden ©Aurelis

Lichtenreuth heißt der neue Stadtteil Nürnbergs, der auf dem Gelände des ehemaligen Südbahnhofs entstehen wird. Für die Entwicklung der 100 Hektar großen Fläche westlich des Dutzendteichs verantwortet GAUFF Engineering die Erschließungsplanung mit den Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerken.

Als Planungsgrundlage hatte die Grundstückseigentümerin Aurelis Asset GmbH zusammen mit der Stadt Nürnberg einen städtebaulichen Wettbewerb initiiert, aus dem das Rotterdamer Büro „West 8“ mit seinem Entwurf als Sieger hervorging. Die Gesamtfläche des neuen Stadtviertels ist in vier Module aufgeteilt. In Lichtenreuth sollen zukünftig durchsetzt von vielen Grün- und Parkflächen Wohnen, Gewerbe und der neue Unicampus von Nürnberg beheimatet sein. 

GAUFF Engineering hat von Frühjahr 2017 bis Juli 2018 im Auftrag der Aurelis Asset GmbH für die Gesamtfläche (Modul I bis IV) die Vorentwurfsplanung erstellt und abgeschlossen. Die Vorplanung umfasst den Straßen- und Kanalbau in Verbindung mit allen erforderlichen Anschlussmedien (z.B. zur Gas- und Wasserversorgung).

Derzeit ist für das Modul I, das 30 Hektar der Gesamtfläche ausmacht, der Bebauungsplan im Verfahren. Auf diesem baut die Erschließungsplanung von GAUFF Engineering auf.

In der Ausführungsphase, die beim Modul I voraussichtlich 2020 beginnt, verantwortet GAUFF Engineering die örtliche Bauüberwachung für den Straßen- und Kanalbau sowie die Koordinierung der einzelnen Sparten und Medien. Die Baukosten für die Erschließung des Moduls I werden mehrere Millionen Euro für die Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke betragen.