01. Oktober 2019

Machbarkeitsstudie, Detailplanung, Angebotsauswertung und Bauüberwachung der “Tongatapu and Outer Island Roads Works” in Tonga

Eine der Straßen, die im Rahmen des Projektes erneuert werden

Das Projektteam mit Vertretern des Kunden

Lageplan der zu rehabilitierenden Straßen auf Tongatapu

Die Regierung des Königsreiches Tonga in Polynesien hat die Ingenieurarbeitsgemeinschaft GAUFF GmbH & Co. Engineering KG und IMC Worldwide im Rahmen des „Tonga Climate Resilient Transport Project (TCRTP)“ als Berater mit der Rehabilitierung von ca. 155 km Straßen beauftragt. Vertragsunterzeichnung für das von der Weltbank finanzierte Projekt war im Januar 2019.

Die Beratungsleistungen umfassen

  • im Teil 1 die Aktualisierung und Weiterentwicklung der bestehenden technischen Spezifikation für die Straßen [Entwicklung neuer Spezifikationen für klimabeständige Lösungen für Straßen und Straßenbeläge in hügeligem Gelände],
  • im Teil 2 die Machbarkeitsstudie mit Detail Engineering Design und die Ausführungsplanung für 100 ausgewählte Straßen auf den Inseln Tongatapu, Vava'u, Ha'apai und 'Eua,
  • im Teil 3 die Bauüberwachung ausgewählter Straßen, die aus Teil 2 der Beauftragung zusammengestellt werden und abschließend
  • im Teil 4 die mehrjährige leistungsbezogene Bauvertragsabwicklung und eine einjährige Betreuung von Straßen in der Garantiezeit im westlichen Vava'u und/oder Ha'apai und/oder 'Eua

Die Rehabilitierungsmaßnahmen bestehen aus einer Kombination von Erneuerung sowie Modernisierung des Straßenbelages, neuer Drainageeinrichtungen sowie routinemäßiger Wartung und Notfallmaßnahmen. Das Detail Engineering Design bezieht sich auf rund 155 Km Straßen, die Bauüberwachung auf bis zu 110 Km. 

Für den Teil 1 wurden 100 Straßen mit ca. 155 Km Länge vermessen, der aktuelle Zustand der Straßenschäden bewertet, der Bedarf an Drainagemaßnahmen bestimmt, die erwarteten sozialen und umweltrelevanten Auswirkungen ermittelt und mögliche Steinbrüche als Materiallieferanten festgelegt. Anschließend wurde eine technische Machbarkeitsanalyse mit Kriterien wie z.B. erwarteter Nutzen, Verkehrssicherheit oder Wirtschaftlichkeit durchgeführt. Im Detail Engineering Design wurden typische Designlösungen für die Drainagen und Straßenbelagserneuerung erarbeitet. Zur Ausschreibung kommen zwei mögliche Vertragsansätze zum Tragen: zum einen eine traditionelle Bauvertragsausschreibung mit Bau und Begleitung der Garantiezeit, zum anderen die Ausschreibung eines leistungsbezogenen Bauvertrages (Performance Based Contract – PBC). Der größte Teil der 100 Straßen soll mittels PBC ausgeschrieben werden. Für beide Vertragsvarianten hat die Ingenieurarbeitsgemeinschaft eine Beschaffungsstrategie und einen Beschaffungsplan erarbeitet.

Die anschließende Bauüberwachung nach der Angebotsauswertung und Vergabe verläuft über 11 bzw.15 Monate. Dabei ist das Ziel des Kunden, die Bauüberwachung nach rund einem Jahr selbst auszuführen. Die Ingenieurarbeitsgemeinschaft wird dazu dem Kunden in Workshops die wesentlichen Grundlagen der Bauüberwachung nahebringen und vermitteln. Durch eine Studientour nach Neuseeland soll ein Erfahrungsaustausch mit lokalen Behörden ermöglicht werden.