21. März 2018

Rahmenvertrag für Wasserversorgungsprojekt im Irak

Der Euphrat ist neben dem Tigris eine der Lebensadern des Irak.

Nach der Unterzeichnung des Rahmenvertrags: v.l. Jamal Muhsin, Generaldirektor der Nachbereitungs- und Planungsdirektion im Ministerium für Wasserressourcen (MOWR), Dhafir Abdullah Hussain, stellvertretender Minister und Berater des Ministers im MOWR, der im Auftrag des Ministers, Dr. Hassan Al-Janabi, den Rahmenvertrag unterschrieben hat, und Dhergham Al-Jarrah, GAUFF Engineering.

Al-Samawa, die Hauptstadt der irakischen Provinz Al-Muthana, liegt zwischen Bagdad und Basra und wird vom Euphrat in eine westliche und östliche Hälfte geteilt. Trotz der Lage am Fluss gibt es derzeit nicht ausreichend sauberes Trinkwasser für die Einwohner und die in der Stadt angesiedelte Industrie.

Um die konstant wachsende Bevölkerung der Provinzhauptstadt mit dem umliegenden Einzugsgebiet der Provinz Al-Muthana (insgesamt 250.000 Menschen) mit Trinkwasser zu versorgen, müssen dringend neue Alternativen zur bestehenden Wasser-Infrastruktur geschaffen werden. So soll u.a. eine 63 km lange Fernwasserleitung aus duktilem Gusseisen bzw. Stahl von der Stadt Diwaniyya in Richtung Al-Samawa gebaut und finanziert werden. Für die Umsetzung dieses wichtigen und herausfordernden Projekts, hat das Ministerium für Wasserressourcen im Irak einen Rahmenvertrag mit GAUFF Engineering geschlossen.

In der am 14.03.2018 unterschriebenen Rahmenvereinbarung überträgt das Ministerium GAUFF Engineering die technische Verantwortung sowie die Verantwortung für die Durchführung des „Al-Samawa Grand Water Supply“ Projektes.

Der Rahmenvertrag umfasst drei Projekt-Phasen:

  • Phase 1: Vorbereitende Beratungsleistungen für die technische und projektbezogene Umsetzungshilfe (TPIA) für das Al-Samawa Wasserversorgungsprojekt
  • Phase 2: Ingenieur- und Projektmanagement-Dienstleistungen
  • Phase 3: Beschaffungsdienstleistungen für Lieferungen und Leistungen

In Phase 1 werden die Experten von GAUFF Engineering eine bereits vom „Center of Studies and Engineering Designs“ des Ministeriums für Wasserressourcen für das Projekt erarbeitete Ausführungsplanung prüfen und gemäß den aktuellen Anforderungen optimieren. Außerdem wird mit der Ausbildung des zukünftigen Management- und technischen Betriebspersonals des Betreibers gemäß aktueller internationaler Standards begonnen.

Darauf folgt in Phase 2 die Vorbereitung und Prüfung der Ausschreibungsunterlagen und die Überwachung sämtlicher bauvorbereitender Maßnahmen, wie z.B. der topographischen und geotechnischen Untersuchungen des Geländes.

Die Phase 3 umfasst die Beschaffungsleistung aller notwendigen Materialien und Arbeiten, um das Projekt erfolgreich zu implementieren und in Betrieb zu nehmen.

Das Auftragsvolumen für alle drei Phasen beträgt inklusive der Kosten für die Exportkreditgarantien 250 Mio. Euro.

GAUFF Engineering war bereits Mitte der neunziger Jahre mit einem Wasserversorgungsprojekt im Irak tätig, das damals unter dem Dach des „Oil for food“ Programms der Vereinten Nationen abgewickelt wurde. Mit dem nun unterschriebenen Rahmenvertrag erhält GAUFF Engineering den ersten kommerziellen Auftrag im Irak für ein komplett neues Wasserversorgungssystem.