Trinkwasserversorgung Bagdad

Auftrag: Beschaffung und Lieferung von PVC-Druckrohrleitungen im Rahmen der humanitären Hilfe des "Oil-for-Food"-Programms der Vereinten Nationen

Hintergrund

Als Folge des zweiten Golfkriegs (1991) hatte sich die Wasserversorgung in weiten Teilen des Iraks dramatisch verschlechtert. Die Gründe dafür lagen vor allem in der stetig abnehmenden Leistungsfähigkeit der vorhandenen Anlagen (Mangel an qualifiziertem Personal, ungenügende Instandhaltung), die dazu führte, dass immer weniger Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden konnten. Der Zwang, ihren Wasserbedarf aus „ungesicherten“ Quellen zu decken, führte in der Folge zu einer rasanten Zunahme von Infektionskrankheiten und Seuchen.

Projekt

Ziel des Projekts war es, die Rehabilitation und den Ausbau der Leitungsnetze der jeweiligen regionalen Einheiten voranzutreiben, um so die Versorgung der Bevölkerung mit trinkbarem Wasser zu verbessern. Über tausend Tonnen von PVC-Druckrohrleitungen wurden, inklusive der entsprechenden Zubehörteile, zu diesem Zweck in den Irak geliefert – ausreichend, um ein Leitungssystem von 270 Kilometer Länge zu legen.

Leistungen

  • Procurement: Beschaffung und Lieferung sämtlicher Waren im Auftrag des Kunden
  • Anleitung zum Aufbau
  • Dokumentation